Tinsdaler Segelclub e.V.
Tinsdaler Segelclub e.V.

Herzlich willkommen!

Moin moin liebe Wasserratten! Es freut uns, dass sie an unserer Website angelegt haben.

Auf diesen Seiten wollen wir, der Tinsdaler Segelclub e.V., ihnen einen kleinen Überblick über unseren Verein vermitteln....

...und wirklich nur einen kleinen Überblick, weil in der Regel ist unser Webmaster lieber auf dem Wasser unterwegs, als sich mit unserer Website zu beschäftigen :-) .

Wer wir sind

Wir sind ein gemischter Haufen aus Seglern und Motorbootfahrern, von jung bis nicht mehr ganz so jung (so wie früher, als man noch jung war), aus allen möglichen Berufssparten kommend. Einige von uns waren gestern noch "Landratten", andere von uns wiederum sollen schon mit Henry Morgan zusammen gesegelt sein (behaupten sie zumindest).

So verschieden wir auch sind, diese Dinge haben wir gemeinsam: die Liebe zum Wasser, die Liebe zu unserem Sport und die Liebe zu unserem Revier, der Niederelbe. Unsere Maxime ist: " wenn's geht, sind wir auf dem Wasser". Das zeigt schon, wir sind eine eher unkomplexe und liberale Gemeinschaft. Jeder von uns soll seine Freizeit zwangfrei in sein Hobby investieren können. Wir bieten unseren Mitgliedern die Basis dazu. Es ist aber nicht so, dass jeder nur allein seinen Weg gehen muss. Natürlich treffen wir uns regelmäßig zu unseren Veranstaltungen, tauschen uns über Erlebtes aus, spinnen gemeinsam Seemannsgarn und haben zusammen jede Menge Spaß. 

 

Wie alles begann

(c) Ann-Kathrin Kampmeyer 2006

Angefangen hat alles damals in "Schnalles Hafen". In einer "konspirativen" Sitzung im Semptember 1988 haben die Gründungsmitglieder zusammengesessen und diskutiert, welche Funktion das HADAG-Typ-Schiff "Reeperbahn", welches Schnalle seinerzeit erworben hat, nun haben könnte. Schließlich war es nach harter Restaurierungsarbeit nun endlich fertig und einsatzbereit. Man entschied sich, es sollte als Club- oder Vereinsschiff fungieren. Das Vereinshaus (Schiff) war also schon da, fehlte nun der Verein dazu. Am 30.09.1988 gründetete man schließlich den Verein Tinsdaler Segelclub e.V. und die "Reeperbahn" hatte eine neue Aufgabe.

Das war natürlich nicht der einzige Grund für die Vereinsgründung. So reich wie in "Schnalles Hafen" Winterliegeplätze vergeben werden konnten, so rar waren die Sommerliegeplätze, denn die Nachfrage war groß. So entschied man sich den Tinsdaler Segelclub e.V. zu gründen, um den Bootsfahrern einen neuen, einen zweiten Hafen, bieten zu können, nämlich den Hamburger Yachthafen. "Schnalles Hafen" ist bedauerlicherweise seit 2006 nur noch Legende... Leider. Aber, wir haben mit dem Hamburger Yachthafen einen adäquaten Ersatz gefunden und der "Spirit" von "Schnalles Hafen" lebt weiter.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tinsdaler Segelclub e.V.